Nachbericht zur Generalversammlung der Altschützen

Vor kurzem fand die Generalversammlung der Altschützen Velden im neuen Schützenheim in der Schulstraße in Velden statt. Vorab wurden für die Generalversammlung persönliche Einladungen verschickt, was auch in der gutbesuchten Versammlung erkennbar war. Die diesjährige Generalversammlung sah folgende Tagesordnungspunkte vor: 1. Begrüßung durch Schützenmeister Robert Pitz mit anschließendem Totengedenken; 2. Bekanntgabe der Tagesordnung; 3. Bericht des Schützenmeisters; 4. Kassenbericht des Kassiers; 5. Entlastung der Vorstandschaft; 6. Neuwahlen; 7. Ehrungen; 8. Wünsche und Anträge.

Zunächst begrüßte Pitz alle Mitglieder der Altschützen, im besonderen Ehrenschützenmeister Lambert Brenninger und den 2. Bürgermeister Martin Schuster sowie die amtierenden Schützenkönige Lukas Maier und Theresa Aigner.

Bevor Schützenmeister Pitz mit der Tagesordnung fortfuhr, bat er alle Vereinsmitglieder sich zum Gedenken an die verstorbenen Vereinsmitglieder zu erheben. Seit der letzten Versammlung sind die Schützenkameraden Otto Pecho, Gerhard Zeidler und Severin Behr verstorben. Nach Bekanntgabe der Tagesordnung, richtete Pitz das Wort noch an den 2. Bürgermeister Martin Schuster, welcher lobende Worte zum Altschützen-Vereinsheim fand. Ebenfalls wünschte Schuster viel Erfolg beim Vorbereiten und Feiern des bevorstehenden Jubiläums in 2017.

Schützenmeister Robert Pitz fuhr nun fort mit dem Punkt 3 der Tagesordnung, dem Bericht des Schützenmeisters. Hier ging er auf sportliche und gesellschaftliche Ereignisse des vergangenen Vereinsjahres ein. Ebenfalls erwähnte Pitz die letztjährige Jahreshauptversammlung vom 20.09.2014. Anschließend führte Schützenmeister Pitz die zahlreichen sportlichen Teilnahmen und Erfolge der jungen und erwachsenen Altschützen im vergangenen Jahr auf. Einer der Höhepunkte des letztjährigen Vereinsjahres war mit Sicherheit die Ausrichtung des Gaukönigschießens 2014. Aus gesellschaftlicher Sicht war aus dem vergangenen Jahr von Veranstaltungen, wie der Besichtigung der Brauerei in Hohenthann (November 2014), der jährliche Kameradschaftsabend (November 2014), das Strohschießen der Erwachsenen, der „Ruaßige Freitag“ bei Ehrenschützenmeister Lambert Brenninger, die Teilnahme am Bezirkskönigschießen durch die damaligen Gaukönige Theresa Aigner und Georg Unterreithmeier, das Steckerlfischgrillen am Karfreitag, der Vatertagsausflug mit dem restaurierten Oldtimer-Bulldog, Jugendtreffs mit den Jungschützen oder das Altschützen-Sommerfest, welches bereits zum dritten Mal stattfand.

Im Anschluß bedankte sich Robert Pitz für die Aufmerksamkeit und übergab das Wort dem Kassier Eduard Riedi zum diesjährigen Kassenbericht der Altschützen. Kassier Riedi trug hier ausführlich die gesamten Einnahmen und Ausgaben der Altschützen, unter anderem auch in Bezug auf das neue Schützenheim, vor. Pitz bedankte sich bei Eduard Riedi für die außerordentlich gewissenhafte Arbeit im Amt des Kassiers. Beim nächsten Tagesordnungspunkt „Entlastung der Vorstandschaft“ übergab Schützenmeister Pitz an den Kassenprüfer Albert Lohmeier, damit dieser das Ergebnis seiner Tätigkeit bekannt gab. Albert Lohmeier konnte durch seine Prüfung eine einwandfreie Kassenführung feststellen. Pitz bedankte sich im Anschluss ebenfalls bei Albert Lohmeier für die Prüfung der Kasse und da aus der Versammlung keine weiteren Einwände kamen, konnte die Vorstandschaft für entlastet erklärt werden.

Nun fuhr Pitz mit dem nächsten Tagesordnungspunkt, den Neuwahlen fort. Hierzu war es erforderlich, einen Wahlausschuss mit einem Wahlleiter und einem Wahlhelfer zu bilden. Nach den Vorschlägen der Anwesenden wurden Martin Schuster zum Wahlleiter und Lambert Brenninger zum Wahlhelfer bestimmt. Von den 33 Anwesenden Altschützenmitgliedern waren 28 stimmberechtigt die neue Vorstandschaft zu wählen. Die neue Vorstandschaft setzt sich nun wie folgt zusammen: 1. Schützenmeister Robert Pitz; 2. Schützenmeister Matthias Schwarz Matthias; 3. Schützenmeister Sebastian Reisenwedel; 1. Schriftführer Wolfgang Riedi jun.; 2.Schriftführer Andreas Wolsky; Kassier Eduard Riedi; Waffenwart Georg Unterreithmeier; Sportleiter Fritz Reisenwedel; Jugendleiter Sebastian Reisenwedel, Matthias Schwarz, Andreas Wolsky; Beisitzer Wolfgang Riedi sen. und Constance Maier; Kassenprüfer Albert Lohmeier.

(v.l.): S.Reisenwedel, W.Riedi jun., M.Schwarz, F.Reisenwedel, 1.SM Robert Pitz, W.Riedi sen., C.Maier, G.Unterreithmeier, E.Riedi, A.Wolsky, nicht im Bild: Georg Unterreithmeier

Vorstand 2015-2017

Nach der Wahl gratulierte Wahlleiter Martin Schuster der neuen Vorstandschaft und wünschte ihr alles Gute, im Besonderen wünschte Schuster dem alten und gleichzeitig neuen Schützenmeister Rober Pitz viel Erfolg für die weitere Zukunft der Altschützen. Auch der 2. Schützenmeister Matthias Schwarz wollte sich im Namen der Altschützen Velden nochmal bei Robert Pitz für tolle Zusammenarbeit und gute Führung des Vereins bedanken, durch zustimmenden Applaus bejahten dies auch die anwesenden Altschützen-Mitglieder.

Der vorletzte Tagesordnungspunkt „Ehrungen“ wurde aufgrund von Abwesenheiten auf den Kameradschaftsabend verschoben. Bevor Schützenmeister Pitz zum letzten Tagesordnungspunkt kam, gab er einen Ausblick auf anstehende Veranstaltungen bei welchen die Altschützen teilnehmen werden, wie z.B. am 05.12.2015 die Christbaumversteigerung der Almenrausch Schützen oder am 12.12.2015 die Christbaumversteigerung der Baxer Schützen.

Beim letzten Tagesordnungspunkt „Wünsche und Anträge“ gab es keine Wortmeldungen. Somit beendete der bestätigte Schützenmeister Robert Pitz die Versammlung und wünschte allen einen gemütlichen Abend mit feinstem Rehragout. W.R.j.

This entry was posted in Berichte. Bookmark the permalink.