Die Altschützen Velden starten in eine historische Saison

Am 16. September war es wieder so weit: die Veldener Altschützen eröffneten ihre Schieß-Saison mit dem Anfangsschießen und dem Beginn der Vereinsmeisterschaft. Der Beginn der Saison 2016-2017 ist zugleich auch der Start in ein historisch bedeutungsvolles Schießjahr, denn die Altschützen begehen 2017 ihr 150-jähriges Jubiläumsjahr mit Gründungsfest und Fahnensegnung. Das  Markerl auf der Anfangscheibe konnte Josef L. mit einem 40,7 Teiler gewinnen. Ein durchaus bemerkenswerter Erfolg, ist er doch im Verein der älteste, noch aktive Schütze. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Jungschützen Leon S. und Marie W. Am Vormittag des 17. Septembers hatten die Jugendtrainer zu einem Schnupperschießen eingeladen. Hierzu konnten drei Schüler begrüßt werden. Als Dank für deren Teilnahme erhielt jeder Schnupperschütze einen kleinen Sachpreis. Am Abend des gleichen Tages hielten die Altschützen ihre Jahreshauptversammlung im Schützenheim ab. Schützenmeister Pitz begrüßte alle anwesenden Mitglieder, besonders den Altbürgermeister G.Babl sowie die Ehrenschützenmeister L.Brenninger und O.Seidl junior. Babl sprach begeistert davon, wie sich das schöne Schützenheim mit Leben gefüllt hat und gleichsam die Jugend und die Erwachsenen unter einem Dach zueinander gefunden haben. Genau dies lag ihm am Herzen, als er seinerzeit einer der großen Befürworter war, als es darum ging, eine Nachfolgenutzung für das ehemalige Gebäude der Freiwilligen Feuerwehr Velden zu finden. Nach dem Totengedenken verstorbener Mitglieder gab Schützenmeister Pitz einen Rückblick auf das vergangene Sportjahr und die gesellschaftlichen Aktivitäten des Vereins. Es folgte der positive Kassenbericht, vorgetragen durch den Kassier E.Riedi und der Ausblick auf das Jubiläumsjahr 2017. Bei dem letzten Punkt der Tagesordnung – Wünsche und Anträge – meldete sich Jugendtrainer Andreas W. zu Wort. Seinen Vorschlag zur Einführung eines neuen, vereinsinternen Wettkampfes, nämlich der Championsleague, nahmen die anwesenden Mitglieder einstimmig an. A.W.

Der Jugendtreff im September 2016 – Bulldogfahrt

Am 3. September wurden die Jungschützen zum letzten Jugendtreff  der Saisonpause eingeladen. Zu diesem Jugendtreff unternahm man mit dem Fendt-Oldtimer-Bulldog von Ehrenschützenmeister L.Brenninger, der zugleich auch der Fahrer war, eine Fahrt ins Umland von Velden. Jedes Jahr überrascht Brenninger dabei immer wieder aufs Neue mit einer anderen Tour. Die zweistündige Rundfahrt führte dieses Mal von Velden über Pauluszell, Münster, Eberspoint, Eggersdorfen, und Loh nach Velden, zum Schützenheim der Altschützen. Dort überraschte G.Unterreithmeier alle Teilnehmer mit frisch Gegrilltem und kühlen Getränken. Nach der Stärkung führte die Fahrt zurück durch den Markt zur KFZ-Werkstatt  von L.Brenninger, wo sich alle bis zum Saisonstart am 16. September verabschiedeten. A.W.