Altschützen Velden vorzeitig Meister in der Gauoberliga

Im Schützengau Vilsbiburg neigt sich die Rundenwettkampfsaison 2017/2018 dem Ende zu. Die erste Mannschaft Luftgewehr der Altschützen Velden belegt nach neun von zehn Runden uneinholbar den ersten Tabellenplatz.

Altschützen Velden Mannschaft 1 LG nach 9 von 10 Runden uneinholbar auf Platz 1. Das bedeutet vorzeitig den Meistertitel in der Gauoberliga Schützengau Vilsbiburg, Saison 2017/2018.

Damit ist die Mannschaft um M.Nitzl jun., M.Nitzl sen., M.Schwarz und A.Wolsky vorzeitig Gauoberligameister. Der Start in diese Saison war mit einem Unentschieden und einer Niederlage etwas verhalten. Matthias, Max, Maximilian und Andreas stoßen auf ihren Meistertitel in der Gauoberliga an.Aber durch kontinuierlich gute Leistungen folgten drei Siege, womit man bereits zur Halbzeit – in Runde 5 – an der Tabellenspitze stand. In Runde 7 traf man schließlich im Rückkampf auf die Mannschaft 2 der Almenrausch Schützen Velden, den direkten Verfolgern. Sie lagen zu diesem Zeitpunkt mit nur einem Punkt Rückstand auf Tabellenplatz 2. Doch in dieser Runde bewiesen die Altschützen einmal mehr Nervenstärke. Sie konnten die vom Ringschnitt bessere Mannschaft der Almenrausch Schützen souverän besiegen, was letztendlich den Grundstein zum Meistertitel legte. Auch Runde 8 und 9 gewannen die Altschützen, so dass ihnen eine Siegesserie von 7 Siegen in Folge zu Buche steht. Ein Garant für diesen Erfolg ging unter anderem auch vom Mannschaftsleiter M.Nitzl jun. aus. Er belegt momentan in der Gauoberliga Einzelwertung Platz 1 bei einem Ringschnitt von 380,90 Ringen. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet das eine Steigerung von 4,1 Ringen. Blickt man weiter in die Vergangenheit zurück, gelang zuletzt einer Mannschaft der Altschützen Velden  in der Saison 2005/2006 die Meisterschaft in der Gauoberliga zu holen. Seinerzeit setzte sich diese Mannschaft aus den Schützen R.Pitz, K.Deyerer, E.Riedi und Ch.Kreisel(-Iannucci) zusammen. A.W.

Spendenübergabe – Landrat Peter Dreier bei den Altschützen in Velden

„Ruaßiger Freitag“ verschafft großzügige Spenden

Mittlerweile schon zur Institution geworden, konnte vor kurzem bei dem Weißwurstfrühschoppen am „ruaßigen Freitag“ bei Ehrenschützenmeister der Altschützen Velden, Lambert Brenninger, ein beachtlicher Spendenbetrag gesammelt werden. Brenninger konnte zum letzten Mal in seiner Werkstätte über 150 Schützenkameraden und Freunde zu dem gemütlichen Beisammensein begrüßen. Ab nächstem Jahr wird der „ruaßige Freitag“ dann im Schützenheim der Altschützen Velden ausgerichtet werden. Neben zünftiger Brotzeit wurde auch für das musikalische Wohl gesorgt, so spielte Barthl Zur mit seinen Musikerfreunden kostenlos für den guten Zweck.

Auch in diesem Jahr wird der Reinerlös verschiedenen gemeinnützigen Organisationen gespendet. Auf Initiative von Lambert Brenninger geht der Spendenbetrag von 1700 Euro zu 500 Euro an die Organisation „Ärzte ohne Grenzen“ und zu 850 Euro an die Jugendarbeit der Altschützen Velden. Da man dieses Jahr auch den lokalen Aspekt der gemeinnützigen Hilfe fördern wollte, gingen 350 Euro der Spenden an die „Stille Hilfe e.V.“.

Für die Spendenübergabe an die „Stille Hilfe“ fand sich am vergangenen Freitag hoher Besuch bei den Altschützen ein. So organisierte Altbürgermeister Gerhard Babl, dass die Spende persönlich von den Ausschussmitgliedern Landrat Peter Dreier und seiner Gattin Petra Dreier entgegengenommen wurde. Der Verein „Stille Hilfe e.V.“ versucht auf unbürokratische Weise „stille“ Hilfe für unschuldig in Not geratene Menschen aus der Region Landshut zu schaffen. Petra Dreier wies dabei auf die Wichtigkeit jeder Spende hin, so können auch schon kleine Spenden Menschen helfen, die in eine Notlage gekommen sind. Weitere Informationen zur „Stillen Hilfe“ können der Homepage www.stille-hilfe.de entnommen werden.

Da Landrat Dreier und seine Gattin bei der Gelegenheit auch gleich noch die Räumlichkeiten der Altschützen Velden anschauten, sprachen Sie im Anschluss ein großes Lob für das gelungene Vereinsheim und die gute Jugendarbeit aus.

Die Altschützen Velden bedanken sich auf diesem Weg herzlich für die großzügige Unterstützung aller Schützenkameraden, Freunden und Gönnern des Vereines. WRj

Steckerlfisch bei den Altschützen am Karfreitag

Bereits das sechste Jahr in Folge und schon zur Institution geworden, bieten die Altschützen Velden am Karfreitag, den 30. März 2018, wieder frisch gegrillte Steckerlfische für Jedermann gegen telefonische Vorbestellung an. Die Fische können am Vereinsheim in der Schulstraße 14 abgeholt oder auch gleich dort verzehrt werden. Dazu stehen ofenfrische Brezen und verschiedene Getränke bereit. Von Dienstag 13.03.2018 bis Samstag 24.03.2018, jeweils von 18 bis 20 Uhr, können telefonisch Vorbestellungen unter der neu dafür eingerichteten Steckerlfisch-Hotline, mit der 0171 2986773, entgegengenommen werden. Die Altschützengesellschaft Velden freut sich auf alle, die sich auch heuer wieder dieses kulinarische Ereignis nicht entgehen lassen möchten. MNj