Altschützen Velden vorzeitig Meister in der Gauoberliga

Im Schützengau Vilsbiburg neigt sich die Rundenwettkampfsaison 2017/2018 dem Ende zu. Die erste Mannschaft Luftgewehr der Altschützen Velden belegt nach neun von zehn Runden uneinholbar den ersten Tabellenplatz.

Altschützen Velden Mannschaft 1 LG nach 9 von 10 Runden uneinholbar auf Platz 1. Das bedeutet vorzeitig den Meistertitel in der Gauoberliga Schützengau Vilsbiburg, Saison 2017/2018.

Damit ist die Mannschaft um M.Nitzl jun., M.Nitzl sen., M.Schwarz und A.Wolsky vorzeitig Gauoberligameister. Der Start in diese Saison war mit einem Unentschieden und einer Niederlage etwas verhalten. Matthias, Max, Maximilian und Andreas stoßen auf ihren Meistertitel in der Gauoberliga an.Aber durch kontinuierlich gute Leistungen folgten drei Siege, womit man bereits zur Halbzeit – in Runde 5 – an der Tabellenspitze stand. In Runde 7 traf man schließlich im Rückkampf auf die Mannschaft 2 der Almenrausch Schützen Velden, den direkten Verfolgern. Sie lagen zu diesem Zeitpunkt mit nur einem Punkt Rückstand auf Tabellenplatz 2. Doch in dieser Runde bewiesen die Altschützen einmal mehr Nervenstärke. Sie konnten die vom Ringschnitt bessere Mannschaft der Almenrausch Schützen souverän besiegen, was letztendlich den Grundstein zum Meistertitel legte. Auch Runde 8 und 9 gewannen die Altschützen, so dass ihnen eine Siegesserie von 7 Siegen in Folge zu Buche steht. Ein Garant für diesen Erfolg ging unter anderem auch vom Mannschaftsleiter M.Nitzl jun. aus. Er belegt momentan in der Gauoberliga Einzelwertung Platz 1 bei einem Ringschnitt von 380,90 Ringen. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet das eine Steigerung von 4,1 Ringen. Blickt man weiter in die Vergangenheit zurück, gelang zuletzt einer Mannschaft der Altschützen Velden  in der Saison 2005/2006 die Meisterschaft in der Gauoberliga zu holen. Seinerzeit setzte sich diese Mannschaft aus den Schützen R.Pitz, K.Deyerer, E.Riedi und Ch.Kreisel(-Iannucci) zusammen. A.W.

Dieser Beitrag wurde unter NEWS veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.